Archive im Zeitalter der Digitalisierung

Ist Online alles?

Chancen und Herausforderungen für Archive in Zeiten der Digitalisierung

Digitalisierung, Bereitstellung und Online-Publikation von Archivgut ist eine Herausforderung, der sich Archive in der Informationsgesellschaft stellen. Welchen Nutzen und welchen Stellenwert hat hierbei Digitalisierung? Wie wirkt dieser technische Fortschritt im Alltag? Materialien können nachhaltig gesichert, ortsunabhängig genutzt werden und sind weltweit verfügbar. All das erfordert einen hohen personellen und materiellen Ressourceneinsatz. Digitalisierung ist keinesfalls eine Kostenersparnis wie so manche glauben. Kleinere Archive werden sichtbarer, deren Materialien stärker nachgefragt. Wie gehen diese aber mit solchen Anforderungen um? Welchen Nutzen können Archive aus Digitalisierungsprojekten wie dem Digitalen Deutschen Frauenarchiv (DDF) ziehen? Diesen und anderen Fragen gehen wir im Anschluss an die Präsentation der Ergebnisse unseres Digitalisierungsprojekts nach.

Grußwort: Eine Vertreterin des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Impuls zum Digitalen Deutschen Frauenarchiv, Berlin: Sabine Balke Estremadoyro, Geschäftsführerin des DDF

 

Auf dem Podium sind:

Dr. Konrad Elmshäuser ist Leiter des Bremer Staatsarchivs.

Karina Garsztecka ist Diplom Archivarin im Archiv der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen.

Dr. Birgit Kiupel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Digitalen Deutschen Frauenarchivs/DDF, Berlin.

Prof. Dr. Karin Schwarz ist Archivwissenschaftlerin an der Fachhochschule Potsdam.

Moderation: Sigrid Dauks ist Diplom-Archivarin und Leiterin des Universitätsarchivs Bremen.

 

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten

 

Beginn: Donnerstag, 30. November 2017  /  18:00 - 21:00 Uhr
Ort: belladonna
Kosten: frei