Leben 4.0 - Lebensentwürfe junger Frauen

Dr. Melanie Plößer

in Kooperation mit der Hochschule Bremen im Rahmen des Internationalen Frauentags

Die digitale Welt hat immer mehr Auswirkungen auf das analoge Leben. Was bedeutet das für die Zukunftsplanung von Frauen mit und ohne Kinder? Sind Flexibilisierung, weltweite Vernetzung und Informationstechnologien von Vorteil oder Nachteil in Sachen Chancengleichheit? Was ist jungen Frauen wichtig für ein gutes Leben? Welche Rolle spielen dabei Schönheit, Körperlichkeit und Karriere? Als Keyspeakerin ist die Sozialwissenschaftlerin Prof. Dr. Melanie Plößer eingeladen. Sie wird nach einem wissenschaftlichen Impuls in einen moderierten Dialog mit jungen Frauen aus verschiedenen Zusammenhängen treten.

Susanne Peter, Soziologin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Bremen spricht ein Grußwort.

Auf dem Podium sind:

Dr. Melanie Plößer ist Professorin am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Bielefeld. Einer ihrer Schwerpunkte sind Gender- und Queer-Studies und sie forscht zu Lebensentwürfen junger Frauen.

Im Dialog mit:

Friederike Gantert ist duale Studentin der Pflegewissenschaft und engagiert sich in einer christlichen Gemeinde u.a. gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution.

Charlotte Schmitz studiert internationales Politikmanagement an der Hochschule Bremen, bereitet sich auf ihr Auslandssemester vor und plant einen weiteren Aufenthalt im Süden Afrikas.

Maren Steinert studiert Politikwissenschaften an der Universität Bremen und ist studentische Mitarbeiterin bei belladonna für ein Projekt des Digitalen Deutschen Frauenarchivs (DDF).

Verena Stöckigt ist Social Media Redakteurin bei tagesschau.de in Hamburg.

Moderation: Felicia Reinstädt, Redaktionsleiterin Bremen NEXT

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten.

Beginn: Montag, 06. März 2017  /  19:00 - 21:00 Uhr
Ort: Radio Bremen, Weser-Haus 2. OG, Raum 2 - 3
Kosten: frei