Historische Frau des Monats April

05.04.2017 09:32 von Anne Beel (Kommentare: 0)

Alice Stokes Paul

Wikipedia

11. Januar 1885 – 9. Juli 1977

"I never doubted that equal rights was the right direction. Most reforms, most problems are complicated. But to me there is nothing complicated about ordinary equality.”

Alice Stokes Paul war eine führende US-amerikanische Suffragette und Frauenrechtlerin. Zusammen mit anderen politisch aktiven Frauen setzte sie sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts für das Frauenwahlrecht in den USA erfolgreich ein. 1920 wurden sämtliche Beschränkungen des Wahlrechts aufgehoben, so dass alle Frauen bei der Präsidentschaftswahl im selben Jahr erstmals ihre Stimme abgeben durften.

Alice Paul wuchs in einer Quäkerfamilie in Pennsylvania auf. Ihre liberalen und bodenständigen Eltern prägten sie stark, so dass ihr Kampf für das Frauenwahlrecht sich durch eine Beharrlichkeit und einen ausgeprägten Sinn für Gleichberechtigung auszeichnete. Aufgeben war nie eine Option für sie. Insgesamt wurde sie siebenmal verhaftet, und dreimal inhaftiert, durch Hungerstreiks protestierte sie auch im Gefängnis weiter für Frauenrechte.

Sie studierte Biologie, Soziale Arbeit und Soziologie. Ihre Promotion verfasste sie zum Thema „Die rechtliche Situation der Frauen in Pennsylvania“. Nach 1920 nahm sie ein weiteres Studium in Jura auf und promovierte 1928 in Privatrecht.

 „Wenn man einmal die Hand an den Pflug gelegt hat, kann man nicht mehr aufhören, bis man am Ende der Furche angekommen ist.“ (Alice Paul)

Mehr über Alice Stokes Paul finden Sie auch bei uns im Archiv.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch dienstags von 13 bis 15 Uhr und donnerstags von 15 bis 18:30 Uhr

Quellen:

https://www.google.com/doodles/alice-pauls-131st-birthday

Mary Walton: A woman's crusade. Alice Paul and the battle for the ballot. Palgrave MacMillan, New York, Basingstoke 2010.

Zurück