Vernetzung

You never walk alone ...

belladonna möchte dazu beitragen, Geschlechterverhältnisse zu reflektieren und aktiv zu gestalten. Frauen können bei belladonna ihre Kompetenzen nach ihren Bedürfnissen erweitern und vertiefen.
belladonna versteht sich als Brücke zwischen Einrichtungen der Frauenbewegung und Institutionen wie Gleichstellungsbeauftragte, Gewerkschaften und Parteien. Es ist somit eines der bedeutendsten Vernetzungszentren im frauenpolitischen Umfeld.
Die Kooperation und Vernetzung mit anderen Kultur- und Bildungsträgern in Bremen (Schlachthof, Arbeitnehmerkammer, Staatsarchiv, Universität etc.) und die aktive Mitarbeit im Netzwerk der Stadtkultur Bremen e.V. (ehem. LAG Soziokultur) sowie der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin sind für belladonna von großer Bedeutung.
Gute Arbeitszusammenhänge bestehen nicht nur mit anderen Städten der BRD, Österreichs und der Schweiz, sondern auch mit Frauenbildungs- und Kultureinrichtungen im südlichen Afrika und Brasilien.
belladonna kooperiert zur Umsetzung seiner Ziele mit der Gründungsleitstelle B.E.G.IN, Frauen in Arbeit und Wirtschaft (FAW), dem Dachverband deutschsprachiger Frauen / Lesbenarchive, -bibliotheken und -dokumentationsstellen (i.d.a.) und der bundesweiten Gründerinnenagentur (bga).
Im belladonna laufen die Fäden zusammen: Mit Veranstaltungen wie "Netze knüpfen" und dem Gründungs- und Aufbaucoaching initiieren wir aktives Networking und Austausch zwischen Gründerinnen und Frauen, die es werden wollen.

Stadtkultur Bremen e.V.


belladonna ist Teil der Stadtkultur Bremen. LAG Soziokultur, einem Zusammenschluss von Kultureinrichtungen in Bremen und Bremerhaven.

Gemeinsames Ziel ist es das städtische Leben zu bereichern durch die Auseinandersetzung mit relevanten Themen der Zivilgesellschaft: Zukunft der Jugend, Geschlechterverhältnisse, städtische Armut, Migration, Identität und Entwicklung der Quartiere.

Hier finden Sie näheres zur Stadtkultur Bremen e.V.

bfm Bremer Frauenmuseum e.V.

belladonna kooperiert immer wieder mit dem Bremer Frauenmuseum e.V., der 1991 mit dem Ziel gegründet wurde, Lebens- und Arbeitszusammenhänge von Frauen und ihre Leistungen in Kunst und Gesellschaft zu dokumentieren und einer interessierten Öffentlichkeit vorzustellen. Der Verein informiert über frauenspezifische Themen und Aktivitäten in Bremen, führt Kunstausstellungen mit Bremer Künstlerinnen durch, bietet Vorträge und Veranstaltungen zu frauenspezifischen Themen an und vieles mehr.

Weitere Informationen zum Bremer Frauenmuseum finden Sie hier.

Treffpunkt, Kultur und Informationen für Frauen


Berlin:
www.begine.de

Informationen für lesbische Frauen:
www.trulla-bremen.de

Treffpunkt für Lesben
LAV Lesben ab Vierzig

LAV
offene Lesbengruppe
(ehemals offene Safiagruppe Bremen)

Logo LAV

Plenum
am 2. Sonntag im Monat
von 17 - 20 Uhr
Sonnenstraße 8 bei belladonna
Kontakt: LAV - 0421-2239801

Wir sind ein lebendiges Netzwerk von Lesben,

  • die sich gegenseitig unterstützen
  • sich austauschen über aktuelle Lebensthemen und Lebenssituationen
  • Gemeinsames in vielfältiger Form unternehmen, z.B. kulturell, sportlich, kreativ
    und vor allem viel Spaß miteinander haben wollen
Die Rechte intersexueller Menschen


Folgender Antrag, der sich mit den Rechten intersexueller Menschen befasst, wurde am 24. Februar 2011 von der Bremischen Bürgerschaft angenommen.

Ein wichtiger Schritt für die Rechte von intersexuellen Menschen und deren gesellschaftlicher Akzeptanz.