Frau des Monats Oktober 2020: Daphne Caruana Galizia

01.Oktober 2020 | | Frau des Monats

Daphne Caruana Galizia

maltesische Journalistin und Bloggerin im stetigen Kampf gegen Intransparenz und Korruption

Geboren am 26.08.1964 in Sliema, Malta

Gestorben am 16.10.2017 in Bidnija, Malta

Daphne Caruana hatte vorerst ein sehr unauffälliges Leben. Geboren wurde sie in Sliema auf Malta und lebte dort mit ihren Eltern, bis sie 1985 ihren Mann Peter Caruana Galizia heiratete und später mit ihm nach Bidnija zog. Im Jahr 1997 absolvierte sie ihren Bachelor in Archäologie.

Bereits 1987 begann Caruana journalistisch aktiv zu werden. Schon damals wusste sie genau wie und wofür sie ihre journalistischen Arbeiten nutzen will. Zuerst schrieb sie für die Zeitung „Malta Independent“. 1990 veröffentlichte sie eine eigene Kolumne und wurde Herausgeberin der Malta Independent, sowie des Magazins Taste&Flair. Um die Ergebnisse ihrer investigativen Arbeit in kürzester Zeit veröffentlichen zu können, pflegte sie einen Blog mit dem Namen Running Commentary. Auf diesem veröffentlichte sie alles, was sie durch eigene Recherchen herausfinden konnte und strebte danach, jegliche korrupte Strukturen aufzudecken.

Da sie sich auf ihrem Blog mit ihren Worten nicht zurückhielt, musste sie sich bald dem ersten Rechtsstreik stellen. So kam es, dass sie 2010 durch eine Anzeige wegen Verleumdung vor Gericht landete, da sie auf ihrem Blog rufschädigende Anschuldigungen formuliert hatte. Das Angebot, die Anschuldigungen zurückzunehmen und somit die Anzeige nichtig zu machen lehnte sie ab. Damit machte sie deutlich, dass sie zu dem steht was sie schreibt, auch wenn es negative Konsequenzen für sie bedeutet.

Besonders durch zwei Fälle, in denen sich Caruana nicht zum Schweigen bringen ließ, erlangte sie höchste mediale Aufmerksamkeit und wurde für alle Menschen auf Malta ein Begriff. Dazu gehören der arabische Frühling und der Panama-Paper-Skandal. Als Gegnerin des totalitären Regimes in der arabischen Welt, organisierte sie Demonstrationen vor der libyschen Botschaft um ein Zeichen zu setzen. Zusätzlich nutzte sie ihr journalistisches Handwerk und veröffentlichte nicht nur Beiträge, in denen sie die Linke Partei EDEK stark kritisierte, sondern artikulierte ebenfalls ihrekritische Position zu Assad. Ihrer Meinung nach sollte ihm das gleiche widerfahren wie Gaddafi.

Am 08. März 2013 wurde sie das erste Mal festgenommen. Die Anschuldigung lautete: Verletzung des politischen Burgfriedens. Kurz vor der Parlamentswahl veröffentlichte sie Dokumente, die für den damaligen Oppositionsführers Joseph Muscat belastend waren.

Bei der Auswertung der Panama Papers war Caruana Galizia die erste Person, die die Verwicklungen Maltas in den Panama-Paper-Skandal aufdeckte. Folglich wurde sie von dem Magazin Politico in das Politico 28 – Ranking aufgenommen. Hier sind die Menschen verzeichnet, die am meisten „formen, aufrütteln und anrühren“.

Daphne Caruana Galizia, Mutter von drei Kindern und eine bedeutende Frau der Aufklärung von politischen Missständen, wurde 2017 durch eine Autobombe ermordet. Bis heute ist ihr Todesfall nicht endgültig geklärt, doch Hinweise deuten darauf, dass sie innerhalb ihres Kampfes nach Transparenz so manchen Machthaber*innen zu nahe getreten ist

Bildquelle:

Wikipedia

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz

Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung.

belladonna Archiv & Bibliothek

Wer mehr zu unseren Frauen des Monats und anderen starken, großartigen Frauen erfahren möchte, ist herzlich in unser Archiv eingeladen.

Wir haben dienstags von 13 – 15 Uhr und donnerstags von 15 – 18.30 Uhr geöffnet.