Historische Frau des Monats April 2019: Leslie Feinberg

01.April 2019 | | Historische Frau des Monats

Leslie Feinberg

Amerikanische Autor*in und Gender-Aktivist*in

Geboren am 01. September 1949 in Kansas City, Missouri, U.S.

Gestorben am 15. November 2014 in New York

 

Leslie Feinberg wurde am 1. September 1949 in Kansas City, Missouri, geboren und wuchs in Buffalo, New York, in einer jüdischen Arbeiterfamilie auf. Bereits als Jugendliche entdeckte sie die Gay Bar Szene in Buffalo für sich und distanzierte sich von ihrer Familie, die ihre Sexualität nicht akzeptieren wollte.

Feinberg bezeichnete sich als antirassistisch-weiß, säkular-jüdisch und Lesbe. Diskriminierung machte es für sie unmöglich eine Festanstellung zu bekommen. Sie hielt sich mit ständig wechselnden schlecht bezahlten Jobs über Wasser. So arbeitete sie zum Beispiel in einer PVC-Rohrfabrik und einer Buchbinderei, reinigte Schiffsladeräumen oder spülte Geschirr.

Schließlich begann sie ihre Erfahrungen in literarische Werke einfließen zu lassen und somit der Welt zugänglich zu machen. Feinbergs erster Roman, Träume in den erwachenden Morgen (Originaltitel: Stone Butch Blues) von 1993, wurde zum Standardwerk der LGBT-Bewegung und gilt als eine der wichtigsten Publikationen über lesbische Frauen. Das Werk ist keine Autobiographie, weist aber Parallelen zu Feinbergs Erfahrungen als Lesbe der Arbeiterklasse auf. Es gilt in und außerhalb der USA als bahnbrechendes Werk über die Komplexität von Geschlecht.

Der Roman wurde unter anderem mit dem American Library Association Gay & Lesbian Book Award von 1994 ausgezeichnet. Außerdem wurde Feinberg für Arbeiten im Bereich Transgender und soziales Engagement mit dem Ehrendoktor von der Starr King School for the Ministry in Berkeley, Kalifornien ausgezeichnet.

Feinberg starb im November 2014 zu Hause in New York mit ihrer Partnerin Minnie Bruce Pratt an ihrer Seite. Ursache ihres Todes waren durch Zecken übertragene Infektionen, einschließlich der chronischen Borreliose, an der sie seit den 1970er Jahren litt.

Feinbergs letzten Worte an ihre Partnerin Pratt waren: “Remember me as a revolutionary communist.”

Bildquelle:

Wikipedia

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz

Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung.

belladonna Archiv & Bibliothek

Wer mehr zu unseren Historischen Frauen des Monats und anderen starken, großartigen Frauen erfahren möchte, ist herzlich in unser Archiv eingeladen.

Wir haben dienstags von 13 – 15 Uhr und donnerstags von 15 – 18.30 Uhr geöffnet.