Literarischer Salon

Secession

Literarischer Salon

Der Literarische Salon besteht seit November 1988 und ist ein offenes Literaturforum, zu dem Frauen herzlich eingeladen sind. Es wäre schön, wenn Sie das Buch gelesen hätten, dies ist jedoch keine Bedingung für die Teilnahme.

Neben der Buchbesprechung steht das Thema im Mittelpunkt der Diskussion. Die Bücher können aus unserer Bibliothek entliehen werden.

Die Autorinnen sind nicht anwesend.

Deborah Feldman
Überbitten
Secession, Zürich 2017

Deborah Feldman wuchs in New York in einer ultraorthodoxen chassidischen Gemeinde auf, die sie als junge Frau für immer verließ. Nach dem großen Erfolg ihres Debütromans „Unorthodox“ über ihre Kindheit und Jugend, behandelt „Überbitten“ die Jahre nach ihrem Ausbruch aus der strenggläubigen Gemeinschaft. Sie flüchtet sich zunächst in die europäische Literatur, um dann auf den Spuren ihrer geliebten Großmutter, die den Holocaust überlebte, zum ersten Mal nach Europa zu reisen. Nach anfänglichen Ängsten und Zweifeln lässt sie sich schließlich mit ihrem Sohn in Berlin nieder.

Der autobiografische Bericht einer Spurensuche und Selbstfindung auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben.

Beginn: Dienstag, 04. September 2018  /  19:00 - 21:00 Uhr
Ort: belladonna
Kosten: frei