belladonna zieht seine Standmitwirkung beim diesjährigen LFT zurück

28.April 2021 | | Aktuelles, Archiv, queer*

belladonna zieht seine Standmitwirkung beim diesjährigen LFT zurück

belladonna bedauert die gegenwärtige Entwicklung des Lesbenfrühlingstreffens und zieht seine Standmitwirkung an der diesjährigen Veranstaltung zurück

Seit über 30 Jahren begleitet belladonna das jährliche Community-Treffen und sorgt mit dem Frauenarchiv dafür, dass lesbische Sichtbarkeit historisch und aktuell im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit erscheint.

Hiermit drücken wir unser tiefes Bedauern darüber aus, wie sich das LFT dieses Jahr gegenüber Trans*-, Inter*- und nicht-binären Personen positioniert. Wir sehen es als verpasste Chance an, den besonders im vorletzten Jahr angestoßenen inklusiveren Prozess hier in Bremen nicht weiterzuführen und Lesbisch-Sein nur auf detransionierte- und cis-Frauen zu beschränken.

Das LFT nimmt mit seiner langjährigen Tradition einen festen und wichtigen Platz innerhalb der lesbischen Community ein, den keine andere Veranstaltung dieser Art ausfüllen kann. Umso mehr schmerzt es uns, wie sich das LFT konzeptionell gerade entwickelt.

belladonna bleibt solidarisch und begrüßt die Vielfalt sexueller und geschlechtlicher Identitäten!

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Presse-Pott am 3.5.2021 - frauenseiten bremen frauenseiten.bremen - […] belladonna zieht seine Standmitwirkung beim diesjährigen LFT zurück […]
  2. Presse-Pott am 10.5.2021 - frauenseiten bremen frauenseiten.bremen - […] Organisationen haben sich vom Lesbenfrühlingstreffen 2021 in Bremen distanziert, zum Beispiel belladonna e. V. (wir berichteten letzte Woche davon) und…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz

Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzerklärung.