Der Findorffer Weinladen – Unternehmensnachfolgerin Gabriele Greger-Gleitze

07.Februar 2019 | | belladonna Gründerinnenpreis

Text von: Emine Cilliler, belladonna Praktikantin 2018

Ein Besuch bei Gabriele Greger-Gleitze, belladonna Gründerinnenpreisträgerin 2013 und Inhaberin des Findorffer Weinladens.

Gabriele Greger-Gleitze, gelernte Sozialpädagogin, ist mehr oder weniger über einen Zufall zur Inhaberin des Weinladens in der Findorffer Hemmstraße geworden. Sie befand sich gerade auf der Suche nach einer beruflichen Veränderung, als sie die ehemalige Besitzerin des Weinladens kennenlernte. Von dieser bekam sie kurz darauf die Übernahme des Geschäftes angeboten. Sie ergriff diese Chance und führt nun schon seit 2009 den Findorffer Weinladen. Im Jahr 2013 wurde sie für den systematischen und nachhaltigen Aufbau des Ladens mit dem belladonna Gründerinnenpreis ausgezeichnet.

Bis zur Geschäftsübernahme hatte sie sich noch wenig mit der Thematik Unternehmensnachfolge beschäftigt – und musste sich erst einmal ein wenig „hinein fuchsen“. Es ist aber eine Entscheidung, die sie bis heute nicht bereut. Sie sagt, es sei die beste Entscheidung ihres Lebens gewesen. Ihr Tipp für alle Frauen, die vor einer ähnlichen Entscheidung stehen:

Traut euch, habt Mut und verfolgt euren Traum. Existenzgründung ist nicht immer leicht, aber wer es möchte, schafft es auch. Man muss es nur wollen.

Gabriele Greger-Gleitzes Laden läuft gut, ihr Mut hat sich ausgezahlt. Der Gewinn der Nana – die Gründerinnenpreisstatue -, die übrigens im Schaufenster steht, hat auch ihren Beitrag dazu geleistet.  

Bis heute wird Gabriele Greger-Gleitze auf den belladonna Gründerinnenpreis angesprochen. Mithilfe des Preises konnte sie ihren Laden weiter ausbauen und wirtschaftlich stärken. Seit dem Gewinn hat ihr Laden auch den Standort gewechselt. Er befindet sich nun in der Hemmstraße 179 in Findorff – eine schöne Ecke in zentraler Stadtteillage.  

Es gibt viele Weinläden, doch so einen findet man nur einmal. Was den Findorffer Weinladen besonders auszeichnet, ist, dass er sehr persönlich geführt wird. 

Die Kundinnen und Kunden fühlen sich dort wohl. Gabriele Greger-Gleitze geht gerne auf sie ein und hört ihnen und ihren Wünschen zu. Das wird geschätzt, denn so eine persönliche Bindung zu Ladenbesitzerinnen und -besitzern wird immer seltener.

Gabriele Greger-Gleitze ist sehr zufrieden mit ihrer Kundschaft und wünscht sich für die Zukunft, dass dieser freundliche und persönliche Austausch bestehen bleibt. Außerdem wünscht sie sich, dass ihr Weinladen wirtschaftlich weiterhin gut läuft, denn für den Einzelhandel wird es immer schwieriger auf dem Markt.

Mein Tipp:

Ein Besuch des Findorffer Weinladen ist sehr lohnenswert!

Am besten ist es, sich selbst davon zu überzeugen und dem Findorffer Weinladen einen Besuch abzustatten. Es sind alle herzlich willkommen – sowohl Findorffer_innen als auch Nicht-Findorffer_innen!

Findorffer Weinladen

Hemmstraße 179, 28215 Bremen
info@findorffer-weinladen.de
0421 – 35 85 38

Öffnungszeiten

Mo 14 – 19 Uhr | Di – Fr 10 – 19 Uhr | Sa. 10 – 14Uhr

belladonna Gründerinnenpreis

Weitere Informationen zu unserem belladonna Gründerinnenpreis, seiner Geschichte und unseren Preisträgerinnen: